Mitglieder des Beirats  (Advisory Board AdBo)
NG Team

 

Anke Neuzerling, M.A. 

Beiratsvorsitzende

Nach dem Studium der Germanistik, Italianistik sowie Film- und Fernsehwissenschaften in Frankfurt und Rom (Abschluss Magister Artium) lebt sie in Eltville bei Wiesbaden.

Mehr als 25 Jahre moderierte die erfahrene Fernsehjournalistin unter anderem für den HR, 3sat, Premiere und das SAT.1 Frühstücksfernsehen. Heute ist sie als Redakteurin bei den Fernsehnachrichten des SWR in Mainz tätig und präsentiert dort die Nachrichten.

Als Medienexpertin gibt sie ihre Kenntnisse in gelungener Kommunikation in Medien- und Präsentationstrainings an Führungskräfte in Wirtschaft und Wissenschaft weiter.

Nehemiah Gateway lernte Anke Neuzerling im Jahr 2005 bei Dreharbeiten für das ZDF kennen. Dabei berührte sie besonders, welchen tiefgreifenden Unterschied NG im Leben von Kindern und Jugendlichen macht und die grundlegend neuen Perspektiven, die sich dadurch für deren Familien und Gemeinschaften ergeben. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, die herausragende Arbeit von NG einem breiten Publikum nahezubringen und Sponsoren von der Arbeit zu begeistern.

Dr. Dr. h.c. Ulli Arnold

 

Ulli Arnold studierte Betriebswirtschaftslehre und Handelslehramt an der Universität Erlangen-Nürnberg in Nürnberg. Nach den Diplomexamina arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Göttingen.

Dort promovierte er (1974) und habilitierte im Fach Betriebswirtschaftslehre (1981). Nach Lehrstühlen an den Universitäten Kassel und Würzburg übernahm er den Lehrstuhl für Industriegütermarketing und Beschaffungsmanagement an der Universität Stuttgart (1992) und wurde dort im Oktober 2012 emeritiert. Er lehrt weiterhin vorzugsweise an ausländischen Universitäten. Zahlreiche internationale Lehr- und Forschungskontakte konnte er knüpfen und pflegt diese auch heute noch (bspw. USA, China, Vietnam, Polen, Russland, Ungarn).

Das Management von Non-Profit-Organisationen wurde einer seiner Forschungsschwerpunkte – ein Bereich, der von der “klassischen“ BWL bis in die neuere Zeit völlig ignoriert wurde. Insbesondere Werkstätten für Menschen mit Behinderungen (WfbM) bildeten den Schwerpunkt zahlreicher Untersuchungen. Er ist Begründer und Mitherausgeber eines Standardwerkes für das Management von Sozialorganisationen (Nomos-Verlag). Seit längerer Zeit ist er Vorsitzer des Aufsichtsrates einer großen WfbM (Lebenshilfe) und einer größeren diakonischen Einrichtung . Im April 2009 verlieh ihm der Bundespräsident das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Mit Nehemiah Gateway kam er durch seine Lehrtätigkeit an der NG Hochschule in Albanien in Berührung. Die Weiterentwicklung dieser Institution ist sein Anliegen.

Professor Arnold ist verheiratet und hat drei erwachsene Töchter und inzwischen vier Enkelkinder.

 

Dr. Jonathan Daniel

 

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und ersten Berufsjahren bei der Stadtsparkasse Nürnberg studierte Jonathan Daniel (mit einem Auslands-Studienjahr am Florida Southern College in Lakeland, USA) Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg von 1990 – 1995. 1997 – 2000 promovierte er berufsbegleitend an der Friedrich-Alexander-Universität am Lehrstuhl für Statistik und empirische Wirtschaftsforschung.

Dem folgten verschiedene Bereiche und Leitungspositionen innerhalb der Sparkasse Nürnberg. 2011 wurde er zum Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Nürnberg berufen. Hier ist er für das Privatkundengeschäft zuständig.

Seit dem Frühjahr 2018 stellt er sein reiches Fachwissen im Beirat von NG zur Verfügung.

Dr. Jonathan Daniel ist verheiratet und hat drei Söhne.

Jürgen Feldmeier, R.A.

 

Nach dem Abitur am Hardenberg-Gymnasium in Fürth folgten das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität in Erlangen, Referendariat am OLG Nürnberg und Gründung einer eigenen Kanzlei in Nürnberg 1982.

Seither versteht sich Jürgen Feldmeier als Dienstleister für Menschen in Not, der als langjähriger Vorsitzender einer Stiftung in Nürnberg, Gründer eines Vereins für Gerechtigkeit im Immobilien- und Bankrecht, Vorstandsmitglied und Unternehmensberater immer mehr Erfahrungen sammelt.

Seit 2009 ist er mit dem NG Team eng verbunden.

Jürgen Feldmeier ist verheiratet mit einer Lehrerin und hat eine erwachsene Tochter, die ebenfalls Lehrerin ist.

Roman Fertinger

 

Nach dem Besuch der Real- und der Fachoberschule trat Roman Fertinger 1975 in die Bayerische Bereitschaftspolizei ein und sammelte drei Jahre lang als Streifenbeamter in Nürnberg Erfahrungen.

Von 1982 bis 1984 studierte er an der Fachhochschule in Fürstenfeldbruck und wechselte in den gehobenen Polizeidienst. 1990 trat er in den höheren Polizeivollzugsdienst ein und absolvierte ein Studium an der Führungsakademie Münster-Hiltrup.

Nach Übernahme verschiedener Leitungsaufgaben im höheren Dienst wurde er schließlich 2011 zum Polizeivizepräsidenten und im Mai 2018 zum Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Mittelfranken in Nürnberg berufen.

Roman Fertinger ist verheiratet und hat vier Kinder.

Barbara von Schnurbein, M.A.

 

Nach ihrem Studium der Slawistik und Anglistik in Köln und Freiburg i. Br. betrieb Barbara von Schnurbein zusammen mit ihrem Mann einen privaten Forstbetrieb sowie eine Ferienhausanlage im Bayerischen Wald.

Seit 2001 arbeitet sie als Trainerin, insbesondere für Frauen, die durch klarere Zielorientierung und Lebensorganisation die doppelte Herausforderung von Familie und Beruf besser bewältigen wollen.

Die Autorin und ehemalige Vorsitzende der Elternvertretung der bayerischen Gymnasien (LEV) wurde 2004 mit dem „Bayerischen Staatspreis für Unterricht und Kultus“ ausgezeichnet und erhielt im darauffolgenden Jahr für das „FORUM Partnerschaft Elternhaus und Schule“ den Ehrenpreis des Bürgerkulturpreises des Bayerischen Landtags.

Über Nehemiah Gateway in Albanien setzt sich Barbara von Schnurbein seit vielen Jahren für die albanische Bildungsentwicklung ein. Seit Mai 2012 ist sie Mitglied im Beirat der NG Hochschule.

Barbara v. Schnurbein ist verheiratet, hat fünf erwachsene Kinder und 13 Enkelkinder.

Dr. Andreas Metzger

 

Seit 2007 führt Andreas Metzger selbständig seine eigene Facharztpraxis für Orthopädie und Sportmedizin in Nürnberg.

Sein Studium der Humanmedizin in Kiel, Ulm und Erlangen schloss er 1997 ab und absolvierte im Anschluss seine Facharztausbildung zum Orthopäden an den Kliniken in Fürth, Herzogenaurach sowie der Dr. Erler Klinik Nürnberg.

In seiner Praxis werden zahlreiche Sportvereine und Individualsportler sportorthopädisch betreut und versorgt. Seit 2001 ist er zusätzlich als ständiger beratender Sportorthopäde in der Entwicklungsabteilung, dem biomechanischen Labor und im Athletenservice der adidas AG tätig.

Dr. Metzger ist selbst begeisterter Ausdauersportler und hat bereits etliche Städtemarathons und Alpenüberquerungen mit dem Mountainbike hinter sich gebracht.

In Kontakt mit der Albanien-Arbeit kam er durch einen persönlichen Besuch vor Ort 2008. Seitdem engagiert er sich v.a. in medizinischen Belangen im NG Team durch persönliche Arbeit vor Ort wie auch den Aufbau eines medizinischen Netzwerkes in den unterschiedlichen Fachgebieten.

Dr. Metzger ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Prof. Dr. Goran Rafajlovski

 

Goran Rafajlovski studierte an der Universität Skopje und machte anschließend den Master-Abschluss an der Universität von Zagreb/Kroatien und erhielt 1996 den Doktorgrad der Universität Skopje.

Er ist Mitglied der DAAD Alumni und der IEEE IAS Power Engineering Society und veröffentlichte mehr als 80 Beiträge in wissenschaftlichen Journalen und bei internationalen Konferenzen.

Derzeit ist er Professor an der Universität in Skopje/Mazedonien, Fakultät “Electrical Engineering and Information Technologies”, sowie Gastdozent an der SRH Hochschule in Berlin für die Bereiche erneuerbare Energien und Energiemärkte. Zwischen 1998 und 2001 arbeitete er als Geschäftsführer der Elektrizitätswerke in Mazedonien, verantwortlich für Stromproduktion, -übertragung und –verteilung. Er trug wesentlich zur Privatisierung, Modernisierung und Liberalisierung des Betriebs bei.

Von 2001 bis 2005 vertrat Goran Rafajlovski die Republik Mazedonien als Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland.

2009 – 2012 war er bei RWE Innogy Country Manager für Südosteuropa. In der Abteilung “Wasserkraft & Neue Anwendungen” bei RWE Innogy war er verantwortlich für Projektakquise und -entwicklung, das Projekt Due Diligence (technisch/finanziell), Projektmanagement sowie internationale Koordination. Seine beruflichen Interessen umfassen Energie, Wirtschaft, erneuerbare Energien, Energiequalität sowie elektrische Maschinen und Antriebe und deren fortschrittliche Steuerungstechniken.

Von 2014 bis 2017 war Goran Rafajlovski Rektor der Nehemiah Gateway Hochschule.

Seit 2019 ist er Professor für Energietechnik an der SRH Hochschule Berlin.

 

Johannes Selle, MP

 

Nach seiner Ausbildung zum Diplom-Mathematiker 1981 arbeitete Johannes Selle als Projekt- und Geschäftsstellenleiter verschiedener Unternehmen bevor er  von 1994 - 1998 Mitglied des Bundestages wurde, dem er seit 2009 wiederum angehört. Ab 1998 wurde er Leiter Vertragsmanagement in der Mitteldeutschen Medienförderung GmbH. 2007 - 2009 leitete er zugleich das KinderMedienZentrum in Erfurt.

Er bekleidet verschiedene Parteiämter und ist Mitglied des CDU-Kreisvorstands, Mitglied im Kreistag  Kyffhäuserkreis, Mitglied der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU sowie Mitglied Berliner Kreis. 

Außerdem ist Johannes Selle u.a. ehrenamtlich aktiv als Mitglied des politischen Arbeitskreises der evangelischen Allianz Deutschlands und der Vereinigung zur Förderung der Völkerverständigung. Im Gemeindekirchenrat ist er stv. Vorsitzender sowie Vorsitzender des Kirchfördervereins St. Bonifatius.

Johannes Selle ist verheiratet und hat drei Kinder.

 

Prof. Dr. Harald Seubert

 

Harald Seubert ist Philosoph und Hochschullehrer. Seine vielseitigen Studien (z.B. Philosophie, Literaturwissenschaft, Geschichte, Sozialwissenschaften, evangelische Theologie etc.) führten ihn unter anderen an die Universitäten Erlangen, Frankfurt/Main, München und Wien. 1998 promovierte er über Heidegger und Nietzsche in Erlangen und habilitierte fünf Jahre später in Halle/Saale über Platons Rechtslehre.

Nach seiner Tätigkeit als Professor und Dozent an mehreren Universitäten und Hochschulen im In- und Ausland – darunter Bamberg, München und Posen (Polen) – ist er seit 2012 Professor und Fachbereichs-leiter für Philosophie und Religionswissenschaft an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule in Basel und seit 2009 nebenamtlicher Dozent an der Hochschule für Politik München (Bavarian School of Governance). Seit 2017 ist er zudem außerplanmäßiger Professor für Philosophie an der Freien Theologischen Hochschule (FTH) Gießen, seit 2016 Präsident der Internationalen Martin Heidegger-Gesellschaft. 

Harald Seubert publiziert regelmäßig in Kulturzeitschriften (u.a. MERKUR), Tages- und Wochenzeitungen (u.a. DIE WELT, SZ, NZ) sowie in deutschen und internationalen Fachperiodika (u.a. PHILOSOPHISCHES JAHRBUCH). Zudem hat er mehr als 20 eigenständige Buchveröffentlichungen vorgelegt und übt daneben eine rege internationale Beratungs- und Vortragstätigkeit aus.

Weitere Informationen über Prof. Dr. Harald Seubert finden Sie auf Wikipedia » und auf seiner website »(www.harald-seubert.de). 

Seit Mai 2012 ist er Mitglied im Beirat der Nehemiah Gateway Hochschule (NGU).

Prof. Dr. Seubert ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Prof. Dr. Manfred Spreng

 

Manfred Spreng studierte zwischen 1955 und 1967 Nachrichtentechnik (TH Karlsruhe) sowie Medizin (Uni Erlangen-Nürnberg). Nach seiner Promotion zum Dr.-Ing. (TU Stuttgart), Habilitation im Fachbereich Physiologie und Ernennung zum außerordentlichen Professor und Leiter der Funktionsabteilung Physiologische Akustik und Informatik am Institut für Physiologie und Biokybernetik der Universität Erlangen/Nürnberg bestanden seine Hauptarbeitsgebiete in der Sinnes- und Neurophysiologie, medizinische Informationsverarbeitung und medizinische Expertensysteme sowie Audiologie, Hörgerätetechnik und Lärmforschung. Im klinischen Bereich war er mit prächirurgischer Epilepsiediagnostik am Zentrum für Epilepsie Erlangen (ZEE) und im Rahmen des Forschungsprojekts „European Neurological Network (ENN)“ beschäftigt.

Bis 2001 war er Mitglied und Vorsitzender zahlreicher Verbände und Fachausschüsse (u.a. Deutsche Gesellschaft für Kybernetik, Informationstechnische Gesellschaft im VDE, Dachverband Medizintechnik, etc.) und hat bis heute mehr als 200 Publikationen sowie wissenschaftliche Beiträge in Büchern und Zeitschriften verfasst.

Manfred Spreng engagiert sich ehrenamtlich im Leitungskreis der Freien Evangelischen Gemeinde Erlangen, als Leiter der Gesprächsforumsgruppe Leben & Glauben in Erlangen/Nürnberg, sowie als Vortragender über gesellschaftspolitische Themen aus christlicher Sicht. Die Festigung und Bedeutung des christlichen Glaubens in allen privaten und öffentlichen Lebensbereichen sowie der Erhalt christlicher Werte motivieren ihn für dieses Engagement.

Seit Mai 2012 ist er Mitglied im Beirat der Nehemiah Gateway Hochschule.

Prof. Spreng ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder sowie sechs Enkel.

Bernd Borchardt, Botschafter

 

Bernd Borchardt studierte Psychologie an der Wilhelms-Universitat in Münster und absolvierte anschließend von 1981 bis 1983 die Vorbereitung zum höheren Auswärtigen Dienst. Nach drei Jahren als Länderreferent für die Nordischen Staaten wechselte er von 1986 bis 1989 als ständiger Vertreter an die Deutsche Botschaft in Conakry, Guinea.

Nach weiteren Einsätzen in Mogadischu, Pretoria und Tallinn kehrte Bernd Borchardt von 1994 bis 1998 als stellvertretender Referatsleiter für Südosteuropa zurück ans Auswärtige Amt, bevor er für ein Jahr stellvertretender Leiter der Kosovo Verification Mission der OSZE wurde. Bis 2002 ging er als ständiger Vertreter in die rumänische Hauptstadt Bukarest.

Von 2002 bis 2006 folgte die Verwendung als Referatsleiter in verschiedenen Abteilungen. Bis 2007 übernahm er die stellvertretende Leitung der Abteilung Asien, bevor er 2007 zum Botschafter an der  Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Tirana, Albanien, berufen wurde.

Von 2010 bis 2013 war Bernd Borchardt im Auswärtigen Amt Koordinator für Internationale Personalpolitik und übernahm anschließend die Leitung von EULEX Kosovo (European Union Law of Rule Mission). Ab Oktober 2014 stand er als Gründungsdirektor der Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien vor. Von 2016 bis zum September 2020 war Bernd Borchardt Leiter der OSZE-Präsenz in Albanien.