Pogradec, Albanien

Amaro Tan - eine Schule für benachteiligte Kinder in Albanien

Für Kinder aus der Roma-Gemeinschaft ist das Leben nicht leicht. In Albanien gehören sie zu einer benachteiligten Minderheit, müssen von Kindheit an mit Vorurteilen kämpfen und leben in großer Armut. Sie haben wenig Chancen, jemals ein erfolgreiches, selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Hier setzt das Amaro Tan Programm an. Für rund 140 Kinder dient die Schule als Zufluchtsort, wo sie Schutz, Betreuung und vor allem eine gute Schulbildung erhalten. Die Kinder kommen aus Roma- und balkan-ägyptischen Familien, aber auch aus mittellosen albanischen Familien. Das Programm ist auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Es gibt einen Kindergarten und eine Schule bis zur 9. Klasse, Schulspeisung, Zahnpflege, ein Hygieneprogramm, Familienberatung, außerschulische Aktivitäten wie Näh- oder Handwerkskurse und Programme, die den Amaro Tan-Schülern und Schülerinnen weiterführende Schul- und Hochschulbildung ermöglichen. 

Nach Abschluss der 9. Klasse wechselten bereits einige der Absolventinnen und Absolventen ans Gymnasium, andere begannen eine Berufsausbildung und manche schafften sogar den Sprung an die NG Hochschule und graduierten mit einem Bachelor of Sciene in  "Economy and Business".

Ziele

  • Weiterer Ausbau der Bildungsangebote
  • Verbesserte soziale und medizinische Hilfe
  • Schutz vor Kinderhandel und Kindesmissbrauch

Bedarf

  • Kosten für ein Kind pro Jahr: 1000 € 
  • Lebensmittelpakete für Familien: 25 € pro Stück
  • Freiwillige in allen Bereichen (Lehre/Unterricht, Verwaltung, medizinischer Dienst, Sozialarbeit usw.)