Deutschland » Albanien » Äthiopien » Mexiko » Südsudan » Tansania » USA » 

Griechenland

 

 

Gemeinsam mit dem Kloster Metamorphosis in Doloi, unserem Projektpartner, wollen wir in der Stadt Kalamata und in der Gemeinde Westmani auf dem Peloponnes, den teils verheerenden Folgen der Wirtschaftskrise entgegenwirken.

 

Vor allem Griechenland ist sehr stark von der europäischen Wirtschafts- und Finanzkrise betroffen. Um einen Staatsbankrott abzuwenden werden und wurden zahlreiche Sparmaßnahmen von Seiten des Staates durchgeführt.

 

Die Menschen rund um die Stadt Kalamata im Süden des Peloponnes waren bedingt durch die Landschaft und das Klima schon immer wirtschaftlich benachteiligt. Durch die Sparmaßnahmen sind in diesem Landstrich vor allem Familien mit Kindern, Alte, Kranke und Behinderte besonders betroffen.

 

Gesundheitliche Leistungen (Arztbesuche, Medikamente und Krankenhausaufenthalte) werden, trotz Krankenversicherung, nur noch bei erheblicher Eigenbeteiligung erbracht. Eine Hürde, die für große Teile der Bevölkerung unüberwindbar geworden ist. Elementare Güter wie Nahrung, Heizung, Kleidung können sich viele Familien nicht mehr leisten. Eine wesentliche Verbesserung in den nächsten Jahren ist kaum zu erwarten.

 

Wir unterstützen:

  • Familien, die durch die Krise verarmt sind, mit Nahrungsmitteln und weiteren notwendigen Artikeln des täglichen Bedarfs.
  • Den gemeinnützigen Selbsthilfeverein GAIA (Freiwillige Feuerwehr, Verkehrs-, Berg- und Seerettung, Umwelt- und Tierschutz, Hilfsgüterverteilung) mit Fahrzeugen, Hilfsgütern und dem Bau einer Mehrzweckhalle.

Projekte »

Kontakt

Gerontas Gavriil
Kloster Methamorphosis
P.O. Box 113
24100 Kalamata

 

Nehemiah Gateway gGmbH
Kontumazgarten 3
90429 Nürnberg
Deutschland
T +49 911 60009960
office(at)nehemiah-gateway.org »

Nach Oben