Alle News » 

NEWS

27.04.20 | Nürnberg, Deutschland
#aufrunden - wir sind dabei!

Hilfe für von Corona betroffene Betriebe - Zeichen setzen für den Neustart.

Im Kleinen großzügig sein. Im Großen das Ganze werden. 

Sich gegenseitig helfen. Für einander da sein. Dein Vorteil wird nicht mein Nachteil sein. Lassen wir ein neues Wir-Gefühl entstehen. 

Das ist die Botschaft von #aufrunden - wir sind dabei!

 

Wir alle sind Zeitzeugen einer epochalen Veränderung, deren Tragweite neue Maßstäbe setzt - im Umgang miteinander und in allen Gesellschaftsbereichen. 

Das stand in keinem Lehrbuch, dafür gab es keine Blaupause und keinen Plan B. 

Inzwischen hat sich das Virus in ca. 180 Ländern ausgebreitet - weltweit droht vielen Unternehmen das wirtschaftliche Aus. Auch in Deutschland geht es laut Umfragen des IWF und der IHK für zahlreiche Geschäfte um ihre Existenz. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA verzeichnet hohe Umsatzeinbußen und rechnet bei weiter anhaltenden Schließungsmaßnahmen damit, dass viele Unternehmen insolvent werden. 

Den 223.000 Betrieben der Branche sind bereits ca. 10 Milliarden Euro Umsatz durch die Coronakrise verloren gegangen.

 

In den Läden der kleinen Modehändler will die Sommerkollektion verkauft werden - viele mussten beim Einkauf finanziell in Vorleistung gehen und sind nicht auf Online- Verkäufe eingestellt. Besonders hart getroffen hat es Touristikunternehmen, die Gastronomie und das Hotelgewerbe. Normalerweise wird ein Drittel des Gesamtjahresumsatzes in der Osterzeit generiert. Viele Werkstätten, Klein- und Kleinstbetriebe wie Bäckereien, Veranstaltungsorganisatoren oder Künstler sind in ähnlicher Weise betroffen. Sie alle kämpfen mit Stornierungen und den daraus folgenden finanziellen Engpässen. Zahlreiche Betriebe mussten Kurzarbeit anmelden - kleine Betriebe, die unsere Städte und Gemeinden lebenswerter und lebendiger machen und die jetzt in der Krise besonders leiden. 

 Inzwischen dürfen Geschäfte bis 800m2 wieder öffnen -und wir alle können mithelfen, ein Zeichen für den wirtschaftlichen Wiederaufbau zu setzen: 

#aufrunden - wir sind dabei! 

 

Die Idee: Kleinen, von Corona betroffenen Betrieben beim Neustart zu helfen. Die Aktion ist einfach: Beim Einkauf in kleinen Läden, die Sie unterstützen möchten runden Sie den Betrag auf, für den Sie einkaufen. Beim Brötchen, das 25 Cent kostet, machen Sie zum Beispiel 30 Cent daraus. Oder auch 50 Cent oder einen Euro - je nach Ihrem Geldbeutel. 

 

Hilfe leisten, kleine Betriebe, Solo-Selbständige und andere unterstützen, indem Sie einfach Ihre Rechnung aufrunden. Jeder Cent zählt! Aus vielen Cents werden viele Euros, die kleinen Unternehmen helfen, die harte Zeit der Krise zu überstehen und weiter in ihrer Vielfalt für uns da zu sein. Eine Initiative der internationalen gemeinnützigen Organisation ng.team. #aufrunden - sind Sie dabei?

 

Die Not von Menschen lindern und Hilfe zur Selbsthilfe leisten – das ist das Leitmotiv von ng.team. Seit fast 30 Jahren hat sich die Organisation in insgesamt 14 Ländern der Welt ihre Expertise erarbeitet: von der akuten Nothilfe bis zur Bildungsarbeit mit Hochschulabschluss. Jetzt ist Hilfe in unserem Land gefragt. 

 



x
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen. OK
Nach Oben